Seite 2 von 2

Workshop Gesprächsführung - Elternarbeit (Fortbildung) (S12040)

Di. 04.10.2022 (17:30 - 20:30 Uhr) - Mi. 05.10.2022 in Lornsenstr
Dozentin: Julia Klimm

Workshop Gesprächsführung - Elternarbeit kann Spaß machen, auch wenn Probleme entstehen (Fortbildung) für Erzieher*innen, Tagespflegepersonen und andere Interessierte.
Ein vertrauensvolles gutes Miteinander mit den Eltern ist leichter als gedacht. In diesem Workshop werden wir anhand von Beispielen Wege erarbeiten, damit eine konstruktive Kommunikation mit Eltern gelingen kann.

Workshop Gewaltfreie Kommunikation: Mit Bewertungen umgehen lernen (S12017)

Mi. 26.10.2022 19:00 - 21:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Hanna Wendt

Wer kennt dass nicht? Wir bewerten uns. "Ich bin nicht schlank genug", "Ich habe mich wieder falsch verhalten", "Ich wollte meine Tochter nicht mehr anmeckern", "Ich muss noch aufräumen, sonst denken meine Gäste, ich sei total unordentlich".
Wir bewerten nicht nur uns, sondern auch andere. "Die kann doch hier nicht einfach in der zweiten Reihe parken", "Die hat ihr Kind aber nicht passend angezogen". Meistens urteilen wir nach bestimmten Vorstellungen wie "richtig/falsch", "gut/schlecht" oder "sollte/muss". In diesem Workshop geht es darum die Art und Weise zu überdenken, wie wir Handlungen bewerten. Wir werden herausfinden, welchen Nutzen Bewertungen für uns und andere haben. Wir werden uns typische Bewertungen anschauen und gemeinsam üben, uns bewusst zu machen, welche Bedürfnisse hinter den Bewertungen stecken. Dozentin: Hanna Wendt, Sozialarbeiterin (BA), Psychosoziale Beraterin, Kommunikations-Coach der NPL und Trainerin der Gewaltfreien Kommunikation

Die Kraft der Wut und Aggression transformieren (Fortbildung) (S12010)

Sa. 29.10.2022 10:00 - 16:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Andrea Avé

Wut und Aggression sind aus Familiengefügen und pädagogischen Einrichtungen nicht weg zu denken. Die Frage ist: Wie können wir MIT Wut und Aggression umgehen, ohne dekonstruktiv DAGEGEN zu arbeiten? In diesem Seminar gehe ich auf das vermeintliche Machtgefüge von Beziehungen ein und zeige auf, inwiefern Wertschätzung, Gesehen-werden und Empathie Erwachsene und Kinder zusammenführen.
Tragen werden uns drei Säulen:
1) Die Grundwerte von Jesper Juul/ Familylab als Wegweiser
2) Die Sprache der Verbundenheit (GfK nach Marshall B. Rosenberg) als Tool
3) Elemente des Freyen Spiels und Fallbeispiele als Praxisbezug
"Die häufigste Ursache für Aggression ist wohl das Erlebnis, für unseren Nächsten nicht so wertvoll zu sein, wie wir es gerne sein möchten." Jesper Juul in "Die kompetente Familie"

Workshop "Gewaltfreie Kommunikation" nach Dr. M. B. Rosenberg (Fortbild (S12)

Sa. 05.11.2022 11:00 - 16:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Julia Nockel

"Mit dem Leben tanzen" nennt der Psychologe Dr. Marshall B. Rosenberg den Prozess der "Gewaltfreien Kommunikation". Wir nennen es auch verbindende oder kooperative Kommunikation. Rosenberg beschreibt einen Prozess der Verständigung, der es ermöglicht, die eigenen Bedürfnisse mit denen anderer Menschen auf eine wertschätzende Art und Weise in Einklang zu bringen. Das funktioniert zum einen dann, wenn wir lernen, unsere Kraft und Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was uns und anderen wichtig ist - anstatt darauf, was wir oder andere falsch machen. Zum anderen geht es darum, eine Sprache zu erlernen, die die Bereitschaft erhöht, miteinander zu kooperieren und sich gegenseitig zu unterstützen. Rosenberg unterscheidet zwei Arten zwischenmenschlicher Kommunikation - zur spielerischen Veranschaulichung wird dies auch als "Giraffensprache" und "Wolfssprache" bezeichnet. Wie - begegnen wir anderen und uns selbst mit Empathie? - setzen wir uns einfühlsam für unsere Bedürfnisse ein? - gehen wir konstruktiv mit Ärger und Konflikten in Privatleben, Beruf, Familie um? - erkennen wir hinter Vorwürfen den Wunsch nach Verbindung? In diesem Workshop erhalten wir einen Einblick in die Gewaltfreie Kommunikation und probieren mit vielen Übungen Wirkungsweisen aus.

(Re-) Connect with yourself, Mama! Yoga und Achtsamkeit für mehr Gelassenheit... (S12023)

Mo. 07.11.2022 (18:30 - 20:00 Uhr) - Mo. 28.11.2022 in Lornsenstr
Dozentin: Levke Spinger

Liebe (Neu-) Mami!
Mit der Geburt deines Babys, egal ob es dein erstes, zweites oder drittes Kind ist, beginnt auch für dich ein neuer Abschnitt und du durchlebst einen Wandel. Dein neuer Alltag hält vermutlich neue Herausforderungen und turbulente Momente, als auch Augenblicke von intensiver Freude und Glück bereit. Dieser Kurs begleitet dich bei diesem Umbruch auf körperlicher, emotionaler und mentaler Ebene. Im Kreise von (Neu-) Mamis begeben wir uns gemeinsam auf die Reise, unseren Körper und unsere Innenwelt auf diesem Lebensabschnitt neu zu entdecken.
Bei den Kursinhalten treffen fernöstliche Traditionen und neueste Erkenntnisse aus Psychologie, Neurologie und Gesundheitswissenschaften aufeinander. Der Grundstein ist dabei das eigene Üben, wobei du dich, deinen Körper und dein inneres Erleben erforschen kannst. Wir praktizieren sanftes Yoga inspiriert durch ruhiges, fließendes Vinyasa, Yin Yoga und Yoga für Frauen. Ich begleite dich durch verschiedene Meditationen und Achtsamkeitsübungen auf der Grundlage der "achtsamkeitsbasierten Stressreduktion" und "positiver Neuroplastizität". Zudem schaffen wir Raum für Austausch und Reflexion.
Gemeinsam trainieren wir deinen Achtsamkeitsmuskel, um auch im Alltag präsenter und im "hier und jetzt zu sein. Du stärkst dich, um die volle Bandbreite des neuen, intensiven Alltags "zu bewusst zu meistern: Vom Umgang in Stresssituationen und unangenehmen Gefühlen bis zum intensiven Wahrnehmen von freudigen und glücklichen Momenten, um sie für dich als Ressource zu nutzen.
Wir üben uns in Stressbewältigung und Glücksfähigkeit. Du schenkst dir 90 Minuten Zeit für dich. Du lernst gut für dich zu sorgen und dein Wohlergehen in den Fokus zu rücken - die Basis für deinen Alltag. Durch einfache Kurzübungen für zu Hause wirst du langfristig mit Stress umgehen lernen.
Vorerfahrungen in Yoga, Meditation oder Achtsamkeit sind nicht erforderlich. Ein bestimmtes Niveau körperlicher Fitness ist ebenfalls nicht notwendig. Die Praxis beginnt dort, wo du jetzt gerade stehst. Ich freue mich auf dich!
Dozentin: Levke Spinger
Sportpsychologie, Sportwissenschaften (M.Sc.), Pädagogik (B.A.),
Yogalehrerin (verschiedene Stile), Achtsamkeitslehrerin (MBSR- achtsamkeitsbasierte Stressreduktion), positive Neuroplastizität.
Mami seit Februar 2022

Qualitative Gestaltung des Alltags in der Tagespflege (Fortbildung) (S12025)

Di. 08.11.2022 09:00 - 14:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Christiane Strunk

Jede Tagespflegeperson, die bereits länger arbeitet, hat ihren Weg, ihre Rituale, ihren Ablauf im Alltag. Manche Dinge haben sich im Laufe der Zeit eingeschlichen, die man sich nicht so vorgestellt hat. Einige haben wir angepasst, andere laufen immer wieder aus dem Ruder oder machen uns unzufrieden. Gerade die alltäglichen, immer wieder kehrenden Situationen wie Wickeln, Essen und Schlafen bedürfen von Zeit zu Zeit einer Überprüfung, ob sie qualitativ noch gut sind. Wir wollen uns über die verschiedenen Möglichkeiten der Handhabung dieser Schlüsselsituationen austauschen und gemeinsam gute Lösungen finden.

Workshop Gewaltfreie Kommunikation: Glaubenssätze transformieren (S12018)

Mi. 09.11.2022 19:00 - 21:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Hanna Wendt

Wir alle haben Glaubenssätze, die uns unser Leben schwer machen. "Nimm dich nicht so wichtig.", "Was könnten die anderen denken, wenn ich...", "Ich bin nicht gut genug.", In diesem Workshop schauen wir uns deine Glaubenssätze genauer an. Woher kommen diese Sätze, was für einen Zweck haben sie bisher erfüllt, beziehungsweise woran haben sie dich gehindert und welche Sätze möchtest du dir stattdessen sagen? Wir wandeln deine hinderlichen Glaubenssätze in positive, Kraft gebende Sätze um. Dozentin: Hanna Wendt, Sozialarbeiterin (BA), Psychosoziale Beraterin, Kommunikations-Coach der NPL und Trainerin der Gewaltfreien Kommunikation

Aufbaukurs - Impulse aus der Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler (Fortbildung) (S12007)

Fr. 25.11.2022 09:00 - 16:00 Uhr in Lornsenstr
Dozent: Michael Peter Fuchs

Nach der Einführung in Leben und Werk Emmi Piklers, bei der es um einen ersten Überblick über die Prinzipien Emmi Piklers für ein gesundes Aufwachsen unserer Kinder ging, geht es jetzt vor allem um:
1. Austausch über die seit dem Grundkurs gemachten Erfahrungen in Bezug auf:
- die Entwicklung / Entfaltung der uns anvertrauten Kinder
- die eigene Entwicklung / Entfaltung in unserer Rolle als Begleitperson
2. Vertiefte Beschäftigung mit den vier Prinzipien Emmi Piklers für ein gesundes Aufwachsen unserer Kinder, insbesondere mit:
- der Bedeutung einer selbständigen Bewegungsentwicklung für eine gelungene Persönlichkeits- (Gehirn-) Entwicklung aus psychomotorischer und neurobiologischer Sicht
- mit der Bedeutung des freien Spiels für das Lernen
- mit dem Bildungsauftrag im Elementarbereich.
Dieser Aufbaukurs richtet sich an Eltern, Tagespflegepersonen wie an KrippenerzieherInnen. Theoretisch (Literatur, Fotos, Film) und praktisch (Bewegungsexperimente mit einfachem Spielmaterial) verschaffen wir uns einen ersten Überblick über Emmi Piklers Prinzipien. (Auch für Einsteiger möglich!)



Seite 2 von 2