Seite 1 von 2

Workshop 4 PAARzeit: "Wann haben wir als Paar eigentlich das letzte Mal..." (W122-000)

Do. 04.07.2024 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Myriam Reuter-Zuzarte

Paarabend 4 - Kommunikation

In diesem Workshop soll Paaren anschaulich nahegebracht werden, wie sie gut miteinander Zeit verbringen können und das auch in kleinen Zeitfenstern. Die Achtsamkeit und Freundlichkeit miteinander, soll wieder in den Mittelpunkt gerückt werden. Warum sich erst bei Konflikten wieder dem "Paarsein" widmen, warum nicht auch die Ressourcen stärken und dabei spielerisch lernen, Konflikte gar nicht erst entstehen zu lassen.

Meldet Euch gerne für einen oder gleich mehrere Abende an:
Paarabend 1 - Achtsamkeit und Teamwork
Paarabend 2 - Kennen und Updaten
Paarabend 3 - Liebe, Sex und Zärtlichkeit
Paarabend 4 - Kommunikation

Dozentin: Myriam Reuter-Zuzarte (Paarberaterin, Mediatorin und Coach)

Trageberatung mit Tragenicki (V112-074)

Di. 09.07.2024 09:30 - 11:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Nicola Schoch

Bei der Trageberatung gibt es die Möglichkeit, unterschiedliche Tragehilfen bzw. Tücher auszuprobieren. Wir wollen gemeinsam die beste Tragemöglichkeit für Dich finden.

Stoffwindelberatung mit Tragenicki (W112-010)

Di. 03.09.2024 09:30 - 11:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Nicola Schoch

Du möchtest mit Stoffwindeln wickeln, aber das Angebot an Windelsystemen erschlägt Dich? Damit Du den Überblick behältst, nicht unglaublich viel Zeit mit Recherchen verbringen musst und am Ende doch frustriert das Handtuch wirfst, unterstütze ich Dich bei der Suche nach der passenden Stoffwindel.
Ich helfe Dir, einen Überblick über die verschiedenen Stoffwindelsysteme zu bekommen und die richtige Windel für Dich und Dein Baby zu finden.

Besondere und verhaltensoriginelle Kinder (Fortbildung) (W122-004)

Do. 19.09.2024 09:00 - 14:00 Uhr in Lornsenstr.
Dozentin: Christiane Strunk

Was sind besondere Kinder, was verhaltensoriginelle? Wie funktioniert Inklusion? Was tun, wenn erst während der Betreuung auffällt, dass ein Kind sich anders entwickelt? In welchem Rahmen kann ich besonderen und verhaltensoriginellen Kindern gerecht werden? Welche Hilfen gibt es? Diese und alle anderen Fragen, die sich im Umgang mit Kindern einstellen, wollen wir an diesem Tag in den Blick nehmen. Aber auch deine persönlichen Fragen haben hier Platz für einen kollegialen Austausch.

Impulse aus der Kleinkindpädagogik von Emmi Pikler - Grundkurs (FB) (W122-001)

Fr. 20.09.2024 09:00 - 16:00 Uhr in Lornsenstr
Dozent: Michael Peter Fuchs

Kurzbeschreibung: Emmi Pikler (1902-1984) erkannte und erforschte den Zusammenhang von selbständiger Bewegungsentwicklung und optimaler Persönlichkeitsentwicklung des Kindes im Rahmen freien Spielens als Erste. Ihre Prinzipien für ein gesundes Aufwachsen von Kleinkindern sind:
Bewegungsentwicklung, die das Kind aus eigenem Antrieb und nach eigenem Rhythmus macht - ohne die lenkenden und beschleunigenden Eingriffe des Erwachsenen.
Vorbereitete Umgebung, in der das Kind alles vorfindet, was es braucht, um sich sicher zu fühlen und sich selbständig entfalten zu können.
Spielen, das frei und ungestört in einer vorbereiteten Umgebung stattfindet.
Eine vertraute Beziehung zwischen Erwachsenem und Kind, die sich u.a. in der Pflege als behutsame körperliche Versorgung erweist, als Kommunikation mit dem Kind geschieht und aufmerksam für seinen Wunsch nach Mitwirkung ist.

Dieser Grundkurs richtet sich an Eltern, Tagespflegepersonen wie an Krippenerzieher*nnen. Theoretisch (Literatur, Fotos, Film) und praktisch (Bewegungsexperimente mit einfachem Spielmaterial) verschaffen wir uns einen ersten Überblick über Emmi Piklers Prinzipien.

Mitzubringen: bewegungsfreundliche Kleidung, Wollsocken, Wolldecke, Verpflegung

Wie bedürfnisorientierte (gewaltfreie) Kommunikation im Familienalltag (W122-007)

Sa. 21.09.2024 10:00 - 14:00 Uhr in Lornsenstr.
Dozentin: Kristin Holtkamp

"Ich war heute eine schlechte Mutter, weil ich so viel geschimpft habe."
"Das hast Du jetzt davon, dass Du keine Jacke anziehen wolltest. Jetzt musst Du halt frieren." "Immer fällst Du mir vor den Kindern in den Rücken!"
Kommen Dir solche Sätze bekannt vor? Vermutlich ja. Und kommt Dir dabei als erstes das Wort GEWALT in den Sinn? Vermutlich nicht. Bei Gewalt denken wir sehr oft zuerst an körperliche Übergriffe. Dabei vergessen wir, dass auch unsere Worte verletzen und Leid zufügen können. Sprache ist sehr mächtig und wir bauen darüber entweder eine Mauer auf oder wir erschaffen eine Brücke der Verbindung.
In diesem 4h-Workshop werden wir uns anschauen, was hinter dem, was wir eigentlich sagen, steckt. Wir werfen einen tiefen Blick auf unsere eigenen Bedürfnisse, die wir erfüllt haben möchten. Außerdem legen wir den Fokus darauf, warum es so lohnenswert ist, den Blick auch innerhalb der Familie auf Bedürfnisse zu lenken und wie wir es schaffen können, diese klar zu äußern. Warum dadurch ein neuer Raum für echte Verbindung entsteht, erfährst du in diesem Workshop.

Dozentin: Kristin Holtkamp - familylab Familienberaterin

Qualitative Gestaltung des Alltags in der Tagespflege (Fortbildung) (W122-006)

Di. 01.10.2024 19:00 - 21:30 Uhr in Lornsenstr.
Dozentin: Christiane Strunk

Jede Tagespflegeperson, die bereits länger arbeitet, hat ihren Weg, ihre Rituale, ihren Ablauf im Alltag. Manche Dinge haben sich im Laufe der Zeit eingeschlichen, die man sich nicht so vorgestellt hat. Einige haben wir angepasst, andere laufen immer wieder aus dem Ruder oder machen uns unzufrieden. Gerade die alltäglichen, immer wieder kehrenden Situationen wie Wickeln, Essen und Schlafen bedürfen von Zeit zu Zeit einer Überprüfung, ob sie qualitativ noch gut sind. Wir wollen uns über die verschiedenen Möglichkeiten der Handhabung dieser Schlüsselsituationen austauschen und gemeinsam gute Lösungen finden.

Elterngespräche als Basis für eine gelungene Erziehungspartnerschaft (W122-008)

Sa. 05.10.2024 10:00 - 14:00 Uhr in Lornsenstr.
Dozentin: Kristin Holtkamp

Zum täglichen Miteinander zwischen pädagogischen Fachkräften und Betreuungspersonen gehören Elterngespräche über den Entwicklungsstand, die Fortschritte und die Erfolge des Kindes - aber auch Gespräche, die sich unangenehm anfühlen. Elterngespräche leisten einen wichtigen Beitrag zu einer erfolgreichen Erziehungs- und Bildungspartnerschaft. Im Idealfall knüpfen Erzieher und Bezugspersonen dadurch Verbindungen, beseitigen Missverständnisse und sorgen für eine vertrauensvolle Elternarbeit.
Manche Elterngespräche fühlen sich einfach "schwer" an. Dabei hat man das Gefühl, eine vollkommen unterschiedliche Sprache zu sprechen und man scheint eher gegeneinander als miteinander zu arbeiten. Dabei hat man doch dasselbe Ziel: die positive Entwicklung der Kinder. In dieser 4h-Fortbildung geht es genau darum: wie können wir (wieder) einen gemeinsamen Nenner finden und das Gespräch zielorientiert und wertschätzend so führen, dass sich alle Parteien wohl fühlen?

Dozentin: Kristin Holtkamp - familylab Familienberaterin

Vorurteilsfrei - wer ist das schon? (Fortbildung) (W122-005)

Di. 05.11.2024 19:00 - 21:30 Uhr
Dozentin: Christiane Strunk

Jeder möchte gerne vorurteilsfrei handeln. Aber tun wir das auch wirklich? An diesem Abend wollen wir herausfinden, inwiefern alte Muster uns daran hindern und wie wir es schaffen vorurteilsbewusst damit umzugehen.

Immer Ärger mit den Eltern? Wie Erziehungspartnerschaft gelingen kann ( (W122-003)

Di. 26.11.2024 19:00 - 21:30 Uhr in Lornsenstr.
Dozentin: Christiane Strunk

Die Arbeit könnte so schön sein, wenn nur nicht die Eltern wären! Diesen Ausspruch wollen wir unter die Lupe nehmen und uns ansehen, was es manchmal so schwierig macht, mit den Erwartungen und Ansprüchen, die an uns herangetragen werden, umzugehen. Wir wollen Möglichkeiten entdecken, wie eine Erziehungspartnerschaft gestaltet werden kann ohne unsere eigenen Vorstellungen und Werte aufzugeben. Wie können wir uns mit Eltern einigen, wie können wir Konfliktgespräche vorbereiten, wie kann ein gutes Miteinander gelingen? Ein Gesprächsabend, zu dem auch eigene Problematiken mitgebracht werden können.



Seite 1 von 2