Seite 1 von 4

Literaturkreis - Thema: "Elternratgeber und Kinderbücher" (H12014)

Do. 04.01.2018 (19:30 - 21:30 Uhr) - Do. 08.03.2018 in Lornsenstr
Dozent: Jürgen Braun

Sich mit anderen Menschen austauschen, gemeinsam für Bücher begeistern, Neues kennenlernen, interessante Aspekte entdecken - in England und einigen Großstädten hierzulande machen Lesezirkel, Lesestunden, Literaturkreise bereits Furore. Die Teilnehmer lesen aus ihren Lieblingsbüchern Kapitel oder Absätze vor, anschließend wird in der Gruppe darüber gesprochen. Diese Methode macht nicht nur Spaß, sondern eröffnet ganz neue Horizonte!
Wir beschränken uns zunächst auf Kinder-, Hausbücher und Elternratgeber.
Zu Beginn bringt jede/r TN ein Buch mit, dass man/frau besonders wichtig oder aber sehr fragwürdig findet oder aber ein Buch, das in der eigenen Kindheit von Bedeutung war oder gerade Lieblingsbuch des Kindes ist.
4.1.18 / 1.2.18, 8.3.18 - die Anmeldung gilt für 3 Treffen

Beziehung statt Erziehung (H12015)

Mi. 10.01.2018 (19:00 - 20:30 Uhr) - Mi. 07.03.2018 in Lornsenstr
Dozentin:

Immer wieder stehen wir vor Herausforderungen, Fragen und alten Gewohnheiten, die uns im Erziehungsalltag einholen. Gerade wenn wir versuchen neue Wege zu gehen und die Beziehungen über die Erziehung stellen wollen, dann erfordert das nicht nur andere Methoden, sondern ein völlig neues Verständnis von Familie an sich. Darüber wollen wir gemeinsam etwas lernen, in den Austausch kommen und Raum für Fragen, Alltagssituationen und Übungen haben.
Themen können zum Beispiel folgende sein:
- Beziehungen auf Augenhöhe - Gleichwürdigkeit
- Entscheidungen miteinander treffen - Verantwortung
- wahre Begegnungen - authentisch sein
- lieber mit als über einander reden - Kommunikation
- bewusst wahrnehmen und erleben anstelle von bewerten - Lob und Tadel
Weitere Themenwünsche können gerne von der Gruppe eingebracht werden.

Handgemacht! Socken stricken (H12016)

Fr. 19.01.2018 19:00 - 22:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Sigrid Günther

Vielen erscheint das Sockenstricken als "hohe Kunst". Wer sich aber bereits einmal einen Schal, einen Loop oder Stulpen gestrickt hat, kann sicher sein, nach diesem Abend auch mit Ferse und Spitze einer Socke klarzukommen!

Burnout bei Kids (H12061)

Do. 25.01.2018 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Petra Eggershausen

Was treibt die Kinder heutzutage über die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit hinaus? Wie zeigt sich das Burnout-Syndrom bei Kindern und Jugendlichen? Was können wir als Eltern tun und wie sehen eigentlich glückliche Kinder aus?

Wenn der Tod am Anfang steht - Fortbildung (H11000)

Sa. 27.01.2018 14:00 - 18:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin:

Fortbildung für Ärzte, medizinisches Fachpersonal, Hebammen, ElternberaterInnen aus den Kliniken oder gynäkologischen Praxen, Erzieher/Innen aus der Krippe und Kita, Mitarbeiter/Innen in Beratungsstellen (nicht für betroffene Eltern)
Wenn ein Kind in der Schwangerschaft, um die Geburt oder auf der Neonatologie stirbt, ist dies für Eltern mit großen Schmerzen, Ohnmacht und tiefer Trauer verbunden. Viele Berufsgruppen stehen bei einer stillen Geburt betroffenen Eltern zur Seite. Wie können diese Trauerwege für betroffene Familien gestaltet werden?
In dieser Fortbildung sollen die medizinischen, juristischen und seelsorglichen Aspekte von tot- und fehlgeborenen Kindern kurz vorgestellt und miteinander verknüpft werden: z.B.: Die rechtlichen Bestimmungen in Schleswig Holstein zum Bestattungswesen, die Bestattungspflicht von Tot- und Frühgeburten und die Bestattungsmöglichkeiten von Fehlgeburten in Kiel. Es werden tröstliche Rituale für Eltern und Angehörige in der Klinik, um die Beerdigung und die Unterstützung durch eine Trauergruppe vorgestellt.
Ziel der Veranstaltung ist es, Anregungen für einen sicheren Umgang mit betroffenen Eltern zu erfahren. Ein großer Material- und Büchertisch lädt zum kollegialen Austausch ein.
Anwesend werden sein: eine Gynäkologin, eine Pathologin, ein Bestatter und eine Trauerbegleiterin.

Kinder im Blick - KiB (H12067)

Mo. 29.01.2018 (16:30 - 19:30 Uhr) - Mo. 12.03.2018 in Lornsenstr
Dozentin: Erika Boyens-Piepgras

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles, auch für die Kinder. In dieser schwierigen Phase, in der man mit seinen eigenen Problemen beschäftigt ist, verliert man seine Kinder leicht aus dem Blick. Gerade in dieser Zeit brauchen die Kinder besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung. In diesem Kurs werden folgende Fragen angesprochen. Was ist für mein Kind in dieser Zeit wichtig? Wie kann ich bei einem hohen Stresspegel eine gute Beziehung zu meinem Kind pflegen? Wie trage ich dazu bei, dass mein Kind sich fröhlich und gesund entwickelt und wie kann ich auch für mich sorgen?

Entwicklungsphasen: 4 - 6 jährige - Fortbildung (H12017)

Mi. 31.01.2018 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Ilse Valentin

Im "Zeitraffer" durch das Vorschulalter:
- Welche Phasen durchlaufen sie?
- Welche Unterstützung benötigen sie wann ganz besonders?
- Individuelle Unterschiede und Störungen
Bestimmte sensible Phasen werden genauer betrachtet. Sich daraus ergebende pädagogische Fragestellungen bearbeiten wir ebenfalls.

ElternZeit - so oder so? (H12018)

Do. 01.02.2018 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Margarethe von Essen

Die Suche nach den Betreuungsplätzen gehört bereits zur vorgeburtlichen ToDo-Liste werdender Eltern. Einerseits wichtig, damit man einen guten Platz ergattert, andererseits hinderlich, weil gar nicht mehr Raum bleibt, um der Frage nachzugehen, ob ich als Mutter (oder Vater) auch nach der Elternzeit "noch zu Hause bleiben darf" mit Kind. Wobei diese Fragestellung schon Urlaub suggeriert. Jeder weiß aber, dass die Versorgung und Erziehung eines oder mehrerer kleiner Kinder sehr anspruchsvoll und fordernd ist. Geschweige denn in Kombination mit einem Voll- oder Teilzeitjob.
Was verpassen wir, wenn wir uns und dem Kind eine längere Familienzeit gönnen?
Was verpassen wir, wenn wir nach einer kurzen Elternzeit wieder in den Beruf zurückgehen?
Ein Abend, um offen über Vor- und Nachteile, Ängste, Verzicht und Zwick- und Tretmühlen zu reden. Und sich vielleicht mehr Klarheit über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse bezüglich des Mutter- oder Vaterdaseins zu verschaffen.

Konfliktgespräche mit Eltern - Fortbildung (H12019)

Mo. 05.02.2018 18:30 - 22:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Sonja Kötter

Wir entwickeln Strategien, um Konflikte mit Eltern sachlich und zielgerichtet anzusprechen und zu lösen.

Großeltern - Immer da, wenn man sie braucht!? (H12020)

Di. 06.02.2018 18:00 - 20:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Brigitte Boehnke

Für ein Kind ist die Beziehung zu Oma und Opa von großer Wichtigkeit. Großeltern verfügen über einen Schatz: Sie haben Zeit und Ruhe. Sie vermitteln Wissen und Werte und nicht zuletzt helfen sie den Eltern dabei, Familien- und Berufsleben zu vereinbaren. Durch die steigende Lebenserwartung und Patchworkfamilien hatten nie so viele Kinder leibliche und angeheiratete Großeltern wie heute. - Eine Umfrage des Deutschen Jugendinstituts ergab, dass jedes dritte Kind, das noch wenigstens einen Großelternteil hat, mindestens einmal pro Woche von Oma oder Opa betreut wird.
Wurden früher Erfahrungen eher von Alt an Jung weitergegeben, hat sich dieser Prozess heute gewandelt. Großeltern lernen, den Lebensstil heutiger Eltern zu verstehen und gute Beziehungen mit der mittleren Generation zu pflegen. Großelterliches Engagement ist sehr gefragt, Einmischung eher nicht! Wie gelingt es Großeltern, Nähe zu geben, ohne zu nah zu sein?
An diesem Abend steht der Austausch mit anderen Großeltern im Mittelpunkt!



Seite 1 von 4