Seite 1 von 3

Mediennutzung mit Herz und Verstand (M12026)

Mo. 20.01.2020 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Offener Kiel Kanal

Grundschüler pflegen einen selbstverständlichen Umgang mit Tablets, Smartphones und TVs. Häufig fällt ihnen die Bedienung der technischen Geräte sogar leichter als Erwachsenen. In der Schule lernen sie bereits spielerisch das 1x1 des Programmierens und zuhause helfen sie nicht nur beim Abwasch sondern auch bei den Apps. Sie sind häufig die Experten und dennoch können wir sie bei der Nutzung digitaler Medien nicht allein lassen! Kinder benötigen Hilfe bei der Orientierung in der digitalen Welt und Unterstützung beim kompetenten Umgang mit Streamingportalen, Onlinegames, Youtube und Social Media Apps. Aber wie lange genügt ein Familientablet und wann muss ein eigenes Smartphone her? Welche Games können wir mit der ganzen Familie ausprobieren? Sind feste Medienzeiten ratsam? Für diese und weitere Fragen kommt ein ElternMedienLotse des Offenen Kanals Schleswig-Holstein zu uns, der sie berät und zum gemeinsamen Gespräch einladen wird.

Nein aus Liebe. Klare Eltern - starke Kinder (M12034)

Sa. 25.01.2020 10:00 - 13:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Tina Thorsen-Runde

Mit gutem Gewissen Nein sagen - geht das? Ja, denn ein klares Nein ist liebevoller als ein halbherziges Ja. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, Kindern von oben herab "Grenzen zu setzen". Vielmehr ist es Aufgabe der Eltern, ihre eigenen Grenzen und ihre Authentizität zu wahren. Ein echtes Ja und ein echtes Nein sind letztlich zwei Seiten derselben Medaille: Beide haben dieselbe natürliche Existenzberechtigung, und beide sind liebevoll, sobald sie mit derselben inneren Überzeugung ausgesprochen werden. Nur dann begegnen wir unseren Kindern auf Augenhöhe und sind ein Vorbild darin, für persönliche Bedürfnisse, Überzeugungen und die eigenen Gefühle einzustehen.

Entwicklungsphasen: 4 - 6 jährige (Fortbildung) (M12047)

Do. 30.01.2020 19:30 - 21:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Jessica Saborowski

Im "Zeitraffer" durch das Vorschulalter:
- Welche Phasen durchlaufen sie?
- Welche Unterstützung benötigen sie wann ganz besonders?
- Individuelle Unterschiede und Störungen
Bestimmte sensible Phasen werden genauer betrachtet. Sich daraus ergebende pädagogische Fragestellungen bearbeiten wir ebenfalls.

Miteinander entspannt - Workshop (M12013)

Sa. 01.02.2020 13:30 - 16:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Mette Petersen

Was kann alles Meditation sein? Achtsamkeitsbasierte Meditation gibt es in vielen Formen seit Jahrtausenden. Wir probieren gemeinsam verschiedene Arten aus: In Stille, bewegt, als Reise oder mit Musik und Farben. Es gibt viele Möglichkeiten! Alles, was wir machen, wird den Bedürfnissen von Kindern gerecht. Und als Eltern könnt ihr dann zu Hause gemeinsam mit euren Kindern weiter üben.
Die Kursgebühr gilt für 1 Erwachsenen und 1 Kind, für weitere Familienmitglieder erhöht sich der Preis, bitte bei Anmeldung anfragen.

Binge Eating (für Betroffene und Angehörige) (M15000)

Do. 06.02.2020 18:00 - 20:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Liz Lenz

Was ist Binge Eating und warum sind Sätze wie "Dann hör einfach auf zu essen" nicht hilfreich? Gibt es Hoffnung auf einen Ausstieg aus dem ständigen Kreislauf möglicher Diäten, Essanfällen, Scham und Rückfällen? Kann man das alleine schaffen oder benötigt man eine Therapie? Wie kann Hilfe zur Selbsthilfe aussehen? Wie sieht es mit einer Gewichtsabnahme aus und wie lange kann ein Heilungsprozess dauern? Ziel dieses Vortrages ist es, all diese Fragen zu beantworten und vor allem eines: Mut zu machen.

Die Stimme - das wichtigste Medium (Fortbildung) (M12022)

Mi. 12.02.2020 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Gisela Farenholtz

Eine volle Stimme klingt kompetent, ein lebendiger Stimmklang wirkt motivierend, eine entspannte Stimme vermittelt Ruhe und Konzentration. Der Ton macht die Musik. Die Stimme macht "Stimmung" - so oder so. Aber wie kann ich meine Stimme so einsetzen, dass sie meine Ziele unterstützt? Und wie kann ich den Klang meiner Stimme beeinflussen? In dieser Fortbildung erfahren Sie
- wie Ihre Stimme auf andere wirkt
- wie Sie den Klang Ihrer Stimme beeinflussen können
- wie Sie Ihre Stimme - auch bei langem und lautem Sprechen - gesund erhalten und pflegen können.

Workshop "Gewaltfreie Kommunikation" nach Dr. M. B. Rosenberg (Fortbildung) (M12037)

Sa. 22.02.2020 09:30 - 14:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Julia Nockel

"Mit dem Leben tanzen" nennt der Psychologe Dr. Marshall B. Rosenberg den Prozess der "Gewaltfreien Kommunikation". Wir nennen es auch verbindende oder kooperative Kommunikation. Rosenberg beschreibt einen Prozess der Verständigung, der es ermöglicht, die eigenen Bedürfnisse mit denen anderer Menschen auf eine wertschätzende Art und Weise in Einklang zu bringen. Das funktioniert zum einen dann, wenn wir lernen, unsere Kraft und Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was uns und anderen wichtig ist - anstatt darauf, was wir oder andere falsch machen. Zum anderen geht es darum, eine Sprache zu erlernen, die die Bereitschaft erhöht, miteinander zu kooperieren und sich gegenseitig zu unterstützen.
Rosenberg unterscheidet zwei Arten zwischenmenschlicher Kommunikation - zur spielerischen Veranschaulichung wird dies auch als "Giraffensprache" und "Wolfssprache" bezeichnet.
Wie
- begegnen wir anderen und uns selbst mit Empathie?
- setzen wir uns einfühlsam für unsere Bedürfnisse ein ?
- gehen wir konstruktiv mit Ärger und Konflikten in Privatleben, Beruf, Familie um?
- erkennen wir hinter Vorwürfen den Wunsch nach Verbindung?
In diesem Workshop erhalten wir einen Einblick in die Gewaltfreie Kommunikation und probieren mit vielen Übungen Wirkungsweisen aus.

Konfliktgespräche mit Eltern (Fortbildung) (M12025)

Mo. 02.03.2020 18:30 - 22:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Sonja Kötter

Wir entwickeln Strategien, um Konflikte mit Eltern sachlich und zielgerichtet anzusprechen und zu lösen.

Spielen (Fortbildung) (M12036)

Mi. 04.03.2020 19:00 - 21:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Sabine Neve

'Spielen, um zu fühlen, zu lernen und zu leben' so der Titel eines wunderbaren und poetischen Buches von André Stern. Und im 'Berliner Bildungsplan' heißt es "Das Spiel der Kinder ist eine selbstbestimmte Tätigkeit, in der sie ihre Lebenswirklichkeit konstruieren und rekonstruieren. ... sie handeln und verhalten sich, als ob das Spiel die Wirklichkeit sei ..."
Ja, tatsächlich ist das Spiel die Wirklichkeit des Kindes! Es verbindet IMMER einen Sinn mit dem Spiel, setzt seine Fantasie und Kenntnisse ein, um die Welt im freien Spiel nachzuahmen oder umzugestalten.
Was ist das eigentlich: "Freispiel"?
Gemeinsam wollen wir überlegen, wie wir im beruflichen und familiären Alltag mehr und genügend Zeit und Freiraum für dieses grundlegende Bedürfnis des Kindes lassen können.

Über den Tellerrand kochen - Thema "Syrien" vegetarisch (M12000)

Sa. 14.03.2020 10:30 - 14:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Dr. Regine Frik

Gemeinschaftliches Essen ist ein sozial verbindendes Element, das über alle Kulturen hinweg Bestandteil des Lebens ist: Wichtig für die gesunde Entwicklung der Kinder und Erwachsenen und Ort für Gespräche, Rituale, sowie Pflegen der Gemeinschaft. In einem Projekt des Hauses der Familie kochen geflüchtete Mütter und Kinder bereits seit einiger Zeit gemeinsam.
Seien Sie neugierig aufeinander!
Viele Frauen unterstützen die Arbeit mit geflüchteten Familien auf materieller oder ideeller Ebene, haben bisher aber keine Möglichkeiten des direkten Kontaktes gefunden. Dabei wünschen sich geflüchtete Frauen eine face to face Kommunikation mit deutschen Frauen oder Frauen, die zwar aus anderen Kulturkreisen stammen, aber bereits länger hier leben und gesellschaftlich integriert sind.
Wir möchten Türen öffnen!
Zum Kochevent melden sich interessierte Frauen an, sie zahlen den Preis für sich und eine geflüchtete Frau. Wir stellen sicher, dass die Geflüchteten die Einladungen erhalten und kommen können. Die Verständigung untereinander ist ein kleines Abenteuer, aber immer mit viel Spaß, Lachen und neuen Erkenntnissen verbunden. Niemand muss sich über dieses Treffen hinaus engagieren, nichtsdestotrotz können bei solchen Veranstaltungen Verbindungen entstehen ...
Gefördert vom BMFSFJ und Elternchance



Seite 1 von 3