Seite 1 von 6

Keine Anmeldung möglich Kinder im Blick - KiB (G12053)

16:30 - 19:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Erika Boyens-Piepgras

Wenn Eltern sich trennen, verändert sich vieles, auch für die Kinder. In dieser schwierigen Phase, in der man mit seinen eigenen Problemen beschäftigt ist, verliert man seine Kinder leicht aus dem Blick. Gerade in dieser Zeit brauchen die Kinder besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung. In diesem Kurs werden folgende Fragen angesprochen. Was ist für mein Kind in dieser Zeit wichtig? Wie kann ich bei einem hohen Stresspegel eine gute Beziehung zu meinem Kind pflegen? Wie trage ich dazu bei, dass mein Kind sich fröhlich und gesund entwickelt und wie kann ich auch für mich sorgen?

Tagesmütter/väter Qualifikation - Infoabend (F12096)

Mi. 28.06.2017 19:30 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Christiane Strunk

Derzeit keine Informationen verfügbar

Tagesmütter/väter Qualifikation - Infoabend (G12050)

Mi. 13.09.2017 19:30 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Christiane Strunk

Derzeit keine Informationen verfügbar

Über den Tellerrand kochen - Thema "Syrien" (G12012)

Sa. 23.09.2017 11:00 - 14:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Dr. Regine Frik

Gemeinschaftliches Essen ist ein sozial verbindendes Element, das über alle Kulturen hinweg Bestandteil des Lebens ist: Wichtig für die gesunde Entwicklung der Kinder und Erwachsenen und Ort für Gespräche, Rituale, Pflegen der Gemeinschaft. In einem Projekt des Hauses der Familie kochen geflüchtete Mütter und Kinder bereits seit einiger Zeit gemeinsam.
Seien Sie neugierig aufeinander! Viele Frauen unterstützen die Flüchtlingsarbeit auf materieller oder ideeller Ebene, haben bisher aber keine Möglichkeiten des direkten Kontaktes gefunden. Dabei wünschen sich geflüchtete Frauen eine face to face Kommunikation mit deutschen Frauen oder Frauen, die zwar aus anderen Kulturkreisen stammen, aber bereits länger hier leben und gesellschaftlich integriert sind.
Wir möchten Türen öffnen!
Zum Kochevent melden sich interessierte Frauen an, sie zahlen den Preis für sich und eine geflüchtete Frau. Wir stellen sicher, dass die Geflüchteten die Einladungen erhalten und kommen können. Die Verständigung untereinander ist ein kleines Abenteuer, aber immer mit viel Spaß, Lachen und neuen Erkenntnissen verbunden.
Niemand muss sich über dieses Treffen hinaus engagieren, nichtsdestotrotz können bei solchen Veranstaltungen Verbindungen entstehen ...
Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Stadt Kiel im Rahmen der "Interkulturellen Wochen".

Rituale stärken (G12013)

Do. 28.09.2017 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Ilse Valentin

Rituale schaffen Verbundenheit und Struktur, sie stärken uns und geben Sicherheit.
Welche Familienrituale kennen wir noch aus unserer eigenen Kindheit und welche Rituale üben wir heute aus?
Rituale im Familienalltag sollten sich nach dem Kind und seinen altersentsprechenden Bedürfnissen richten und nicht einem starren Korsett entsprechen. Und man muss als Erwachsener auch erkennen, dass Kinder aus manchen Routinen herauswachsen.
Eltern sollten sich überlegen, welche Familienrituale sie neu gestalten wollen, unabhängig davon, wie es früher einmal war.
Austausch über Hintergrundthemen und praktische Rituale, die den Alltag und das Zusammenleben erleichtern können.

Entwicklungsphasen: 0 - 2 jährige - Fortbildung (G12014)

Mi. 04.10.2017 19:00 - 21:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Ilse Valentin

Im "Zeitraffer" durch das Säuglings- und Kleinkindalter:
- Welche Phasen durchlaufen sie?
- Welche Unterstützung benötigen sie wann ganz besonders?
- Individuelle Unterschiede und Störungen.
Bestimmte sensible Phasen werden genauer betrachtet. Sich daraus ergebende pädagogische Fragestellungen bearbeiten wir ebenfalls.

Literaturkreis - Thema: "Elternratgeber und Kinderbücher" (G12015)

Do. 05.10.2017 (19:30 - 21:30 Uhr) - Do. 07.12.2017 in Lornsenstr
Dozent: Jürgen Braun

Sich mit anderen Menschen austauschen, gemeinsam für Bücher begeistern, Neues kennenlernen, interessante Aspekte entdecken - in England und einigen Großstädten hierzulande machen Lesezirkel, Lesestunden, Literaturkreise bereits Furore. Die Teilnehmer lesen aus ihren Lieblingsbüchern Kapitel oder Absätze vor, anschließend wird in der Gruppe darüber gesprochen. Diese Methode macht nicht nur Spaß, sondern eröffnet ganz neue Horizonte!
Wir beschränken uns zunächst auf Kinder-, Hausbücher und Elternratgeber.
Zu Beginn bringt jede/r TN ein Buch mit, dass man/frau besonders wichtig oder aber sehr fragwürdig findet oder aber ein Buch, das in der eigenen Kindheit von Bedeutung war oder gerade Lieblingsbuch des Kindes ist.
Jeder erste Donnerstag im Monat, die Anmeldung gilt für 3 Treffen.

Tragetücher und Co. (G12016)

Sa. 07.10.2017 10:00 - 14:00 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Maike Staack

Zunächst geht es darum, sich über das große Angebot an Tragetüchern und Tragehilfen zu informieren und empfehlenswerte Varianten kennenzulernen. Die individuellen Voraussetzungen, Körpergröße, Alter des Kindes, Statur des Trägers werden ebenso mit einbezogen wie der beabsichtigte Gebrauch im Alltag. Möchte ich mein Baby immer tragen, will ich es nur manchmal, wird nur der Vater das Baby tragen?
Das sichere Binden will gelernt sein und wird unter Anleitung geübt. Bereits vorhandene Tücher und Tragehilfen können gerne mitgebracht werden.

Strafe oder logische Konsequenz: Wenn Du nicht sofort damit aufhörst, dann .... (G12006)

Di. 10.10.2017 19:30 - 21:30 Uhr in Lornsenstr
Dozentin: Brigitte Boehnke

So sehr wir unsere Kinder lieben, es passiert doch immer wieder einmal, dass wir uns nicht anders zu helfen wissen und das Blaue vom Himmel drohen. Selten sind die angekündigten Strafen für die Kinder nachvollziehbar und von uns auch gar nicht durchzusetzen.
Wir werden für ganz konkrete Situationen, in denen wir nicht weiter wissen, gemeinsam logische Konsequenzen entwickeln. Diese haben eine inhaltliche und zeitliche Nähe zum Verhalten des Kindes. Gerade deshalb sind sie für die Kleinen leichter nachzuvollziehen und für die Eltern einfacher durchzusetzen.

Tagesseminar: Prävention von sexueller Gewalt in Tagespflege und Kita (G12017)

Di. 10.10.2017 09:00 - 16:00 Uhr in Lornsenstr
Dozent: Nils Raupach

Studien belegen, dass jedes 6. - 10. Mädchen und jeder 10. - 20. Junge bis zum 16. Lebensjahr mindestens einmal sexuellen Missbrauch durch eine deutlich ältere Person erleidet. Im Seminar informieren wir über TäterInnen-Strategien und Folgen für die betroffenen Kinder, sowie fachlich sinnvolles Vorgehen bei Verdachtsfällen und Unterstützungsmöglichkeiten für pädagogische Fachkräfte. Es wird aber auch darum gehen, wie positive Strukturen und präventive pädagogische Arbeit Kinder schützen und stärken können.



Seite 1 von 6